THEMENSPECIAL: ENERGIEEFFIZIENZ


Hier finden Sie alle Beiträge rund um unser Themenspecial "Energieeffizienz".


Mission Zero Emission: Das Projekt

by User Not Found | Nov 30, 2015

Hub1_1280x640

Was Energieeffizienz bedeutet, nämlich mit Ressourcen Haus zuhalten und gleichzeitig einen maximalen Output zu erzielen, hat der Caverion Mitarbeiter Lukas Strassmair auf seinem Biketrail von Innsbruck nach Mailand im Sommer 2015 unter Beweis gestellt.

„Klimaneutral zu verreisen ist möglich und kostet weniger, gleichzeitig jedoch viel anstrengender. Was es heißt mit den eignen Ressourcen optimal Haus zu halten und die Energie richtig einzusetzen, egal ob von außen Hitze, Kälte oder Regen auf dich einwirken, was die Überquerung der Alpenpässe sehr schwierig gestaltet, habe sprichwörtlich am eigenen Leib erlebt.“ Lukas Strassmair, seine ganz persönliche Erfahrung mit dem effizienten Einsatz von körperlicher Energie.

“Feeding the planet. Energy for life”

Das Generalthema der diesjährigen EXPO in Mailand war „Feeding the planet. Energy for life.“ Was passt besser dazu als ein Radprojekt der etwas anderen Art, organisiert vom Alpenverein Österreich: Im Zuge eines Bewerbungsverfahrens wurden sieben Burschen und zwei Mädchen für das Team ausgewählt, die im Geiste der Energieneutralität unter effizientem Einsatz ihrer Ressourcen, eine Gesamtstrecke von 210km und rund 4.900 Höhenmeter von Innsbruck nach Mezzocorona (Italien) mit dem Rad und von Mezzocorona mit dem Zug weiter nach Mailand zur EXPO zurücklegten.Einer der Teilnehmer war Lukas Strassmair, Projektleiter von Caverion in der Niederlassung Linz und begeisterter Radsportler.

Die Tour wurde von EXPO 2015 Österreich und dem Alpenverein organisiert, die FH Technikum Wien begleitete das Projekt mit zwei wissenschaftlichen Studien zu Elektromobilität und zur multimodalen Mobilität.

In den nächsten Tagen nehmen wir Sie in einem Rückblick auf die Tour von Innsbruck nach Mailand mit. Erfahren Sie mehr über die persönlichen Eindrücke von Lukas Strassmair: Sein ganz persönliches Tagebuch mit tollen Bildern vom Trail, der über einige der schönsten Pässe der Alpen führt.

„Bei täglich rund acht Stunden im Sattel, einem rund 9 Kilo schweren „Koala“ auf dem Rücken ist ein Transalp nicht nur eine physische sondern auch mentale Herausforderung. Man lernt seine Grenzen kennen und muss flexibel und rasch auf neue Situationen reagieren.