THEMENSPECIAL: RAUMKLIMA


Leiden auch Sie an der Gebäudekrankheit?

by User Not Found | Jän 27, 2016

Fühlen Sie sich schlapp am Arbeitsplatz? Leiden Sie unter Kopfschmerzen und Müdigkeit? Grund könnte die Gebäudekrankheit sein. Symptome und Gegenmittel finden Sie hier.

Die Gebäudekrankeit oder auch Sick-Building-Syndrom kann jeden treffen. Neben körperlichen Einschränkungen kann sie zu einem Abfall der Leistungsfähigkeit führen. Wenn Sie unter drei oder mehr der unten aufgelisteten Symptome leiden, könnten auch Sie betroffen sein:

  1. Kopfschmerzen
  2. Atemprobleme
  3. Irritationen der Augen, Nase und Kehle
  4. Husten
  5. Trockene oder juckende Haut
  6. Schwindelgefühl oder Übelkeit
  7. Konzentrationsschwierigkeiten
  8. Müdigkeit
  9. Geruchsempfindlichkeit
  10. Muskelschmerzen

Allen Symptomen gemeinsam ist, dass sie nach Verlassen des Gebäudes zügig abklingen.

Was verursacht die Gebäudekrankheit?

Sie leiden unter mehreren der genannten Symptome und fragen nun nach den Ursachen? Auslöser können Schadstoffe in der Innenraumluft sein, welche durch Klebstoffe, Reinigungsmittel oder Anstriche freigesetzt werden. Ein schlecht arbeitendes Klimasystem kann die negativen Effekte noch verstärken. Bei unregelmäßiger Wartung können Keime und Sporen in die Raumluft gelangen. Weitere Ursache kann eine zu hoch eingestellte Zimmertemperatur sein. Dann nämlich wird Wasser aus dem Körper abgezogen, um das Gehirn zu kühlen. Das kostet nicht nur wichtige Energie für die täglichen Aufgaben, sondern führt zum Beispiel auch dazu, dass Haut und Schleimhäute austrocknen.

Was kann man dagegen tun?

Um die Luftqualität in Räumen zu verbessern gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zunächst sollte regelmäßig und ausreichend lang gelüftet werden. Überprüfen Sie zudem die Funktionalität Ihrer Lüftungsanlage. Wurde der letzte Wartungstermin wahrgenommen? Ist die Temperatur richtig eingestellt? Ideal sind 21 Grad Celsius. Stellen Sie sicher, dass keine schädlichen Stoffe bei der Ausstattung der Räume zum Einsatz kamen. Bedenkliche Einrichtungsgegenstände sollten Sie entfernen.

Mit diesen Maßnahmen stellen Sie ein jederzeit angenehmes, produktives und gesundes Raumklima sicher.