Seabrokers, Stavanger, Norwegen

Die Seabrokers-Gruppe beschäftigt sich mit Versicherungen, Projektentwicklung, Facility Management, Errichtung, Seeüberwachung und Kransystemen zur Be- und Entladung von Schiffen. Ihr gehören mehrere Gebäude in der Stadt Stavanger, Norwegen. Ihr erstes großes Projekt auf der Grundstücksfläche Svanholmen 14 war ein Gebäude in Form eines Atriums mit interessanten architektonischen Elementen, das heute die Zentrale des Unternehmens Aibel ist.

Geschäftsbereiche

  • Planung & Konstruktion
  • Beratung

Gewerke

  • Lüftungs- und Klimatechnik
  • Brandschutz und Sicherheit
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Kältetechnik
  • Automatisierung und MSR
  • Heizung und Sanitär

Kundensegmente

  • Immobilieninvestoren und -entwickler

Gebäudetyp

Herausforderung

Die Belegschaft von Aibel arbeitet größtenteils projektbezogen. Deshalb müssen die Büroräume flexibel gestaltbar sein, beispielsweise mit versetzbaren Wänden etc. Außerdem muss das Gebäude energieeffizient sein und ein gutes Raumklima gewährleisten.

Lösung

Beleuchtung und Belüftung funktionieren bedarfsorientiert und vollautomatisch. Nicht genutzte Bereiche werden minimal belüftet. Bewegungssensoren erkennen hereinkommende Personen, woraufhin sich die Lüftungsleistung automatisch erhöht. Wenn es wärmer/kälter wird, als es den hinterlegten Wünschen des Büronutzers entspricht, wird dies entsprechend angepasst. Befinden sich länger als zehn Minuten keine Personen im Büro, fährt die Belüftungsanlage wieder auf ihr Ausgangsniveau zurück, und die Beleuchtung wird ausgeschaltet.

Die Luft wird dank unserer patentierten Klimadecke ClimaCeil geräuschlos und ohne jegliche Zugentwicklung gefördert. Die Frischluft wird auf traditionelle Weise durch Kanäle zur Verfügung gestellt. Druckventile stellen sicher, dass der Druck in den Kanälen entlang der gesamten Strecke konstant bleibt. In die Raumdecke ist ein kleines „Becken“ integriert, das aus einer dünnen Metallschicht besteht. Im Becken liegt die Kaltluft an der Metallschicht an, die wiederum von der warmen Raumluft erwärmt wird. Ist die kalte Luft warm genug, steigt sie auf und entweicht durch einen engen Schlitz der ClimaCeil in den Raum. Die Beschaffenheit der Raumdecken ist im ganzen Gebäude gleich und in modulare Kammern aufgeteilt. Daher kann die Bürolandschaft einfach von Einzelbüros in Großraumbüros geändert werden, ohne irgendwelche Änderungen im Belüftungs- und Temperatursystem vornehmen zu müssen. 

    Ergebnis

    Das Gebäude in Svanholmen 14 ist ein Vorreiter in Sachen Energieeffizienz. Der Energieverbrauch betrug im ersten Jahr lediglich 108 kWh/m².

    Zeitraum

    2006 

    Fakten zum Projekt

  • Baujahr: 2006
  • Fläche: 25.000 m²
  • Sechs Obergeschosse plus Untergeschoss
  • Parkplätze innen und außen
  • 1.259 Arbeitsplätze
  • Mieter: Aibel
  • Komplett vermietet
  • Fakten zum Caverion-Auftrag

    • Elektrotechnik (inklusive Verkabelung)
    • Lüftungstechnik und ClimaCeil Rohre/Kanäle
    • Sicherheitstechnik
    • Notstrom
    • Unterbrechungsfreie Stromversorgung