24.04.2018 Pressemitteilungen, Austrian

Caverion Group -  Bericht 1. Quartal 2018

1. Januar bis 31. März 2018

(Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf denselben Zeitraum im Vorjahr.)

  • Auftragsbestand: 1.540,0 Mio. EUR (1.543,5 Mio. EUR)
  • Umsatz: 526,8 Mio. EUR (574,6 Mio. EUR)
  • Angepasster EBITDA*: 10,9 Mio. EUR (7,8 Mio. EUR) oder 2,1 (1,4) Prozent des Umsatzes
  • EBITDA: 9,9 Mio. EUR (-2,0 Mio. EUR) oder 1,9 (-0,3) Prozent des Umsatzes
  • Operativer Cash flow vor Finanzierungstätigkeit und Steuern: 19,8 Mio. EUR (-12,1 Mio. EUR)
  • Cash conversion (LTM): 148,2 (n.a.) Prozent 
  • Nettoverschuldung/EBITDA: 1,8x (3,7x)
  • Ergebnis pro Aktie (unverwässert): 0,01 EUR (-0,08 EUR) pro Aktie

Kommentar von Ari Lehtoranta, CEO der Caverion Group: 

Die Marktsituation im Gebäudesektor ist weiterhin gut. Der Start ins Jahr 2018 verlief nach unseren Erwartungen. Die Umsetzung unserer Strategie zeigt erste Erfolge. Unser angepasster EBITDA verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf 10,9 (7,8) Millionen Euro und das EBITDA auf 9,9 (-2,0) Millionen Euro. Wir konnten unsere finanzielle Position stärken. Der operative Cash Flow vor Finanzierungstätigkeit und Steuern entwickelte sich sehr positiv: Er verbesserte sich auf 19,8 (-12,1) Millionen Euro. Darüber hinaus lag unsere Cash Conversion Rate bei 148,2 Prozent.

Im ersten Quartal 2018 haben wir die verschärften Auswahlkriterien für Projekte beibehalten und unser Servicegeschäft weiter gestärkt. Der Umsatz war wie erwartet rückläufig. Negative Wechselkursschwankungen, der frühe Zeitpunkt von Ostern sowie der Verkauf von Krantz im letzten Quartal 2017 hatten Einfluss auf den Umsatz im ersten Quartal. Der Auftragseingang lag auf einem guten Niveau. Der Umsatz im Servicegeschäft ging um 1,4 Prozent zurück, der Umsatz im Projektgeschäft um 15,7 Prozent. Gemessen in lokaler Währung stieg der Umsatz im Service jedoch um 1,4 Prozent. Die beiden Geschäftsbereiche Projekte und Services verbesserten ihre Leistungen. Es gab keine wesentlichen Projektabschreibungen, die sich auf die Ergebnisse des ersten Quartals auswirkten. Obwohl noch gewisse Restrisiken bestehen bleiben, erwarte ich, dass das Projektgeschäft sein Ergebnis im Jahr 2018 deutlich verbessern wird.

Die Divisionen zeigen gute Fortschritte: Alle Divisionen, die im Jahr 2017 mit erheblichen Problemen zu kämpfen hatten, darunter Schweden, Deutschland und Industrial Solutions, verbesserten ihre Profitabilität und ihren Cashflow im ersten Quartal. In Deutschland war die Leistung jedoch noch keinesfalls zufriedenstellend. In den meisten anderen Divisionen zeigte sich eine positive Entwicklung: Finnland, Norwegen und Österreich lieferten gute Ergebnisse, Dänemark verbesserte sich deutlich.

Im Rahmen unserer Strategie entwickeln wir unser operatives Geschäft weiter. Um die Leistungen im Service- und Projektgeschäft sowie im Einkaufswesen und in der Materiallogistik zu verbessern, wurde ein umfangreiches Programm aufgelegt. Ziel ist es, unsere Betriebsabläufe effizienter zu gestalten und unseren Kundenfokus zu schärfen. Gleichzeitig arbeiten wir am Ausbau unseres Dienstleistungsangebots, insbesondere unserer digitalen Services.

Das Marktumfeld bleibt 2018 günstig. Die Zufriedenheit unserer Kunden hat sich verbessert, wir erhalten positives Feedback zu unseren Kompetenzen und unserer Serviceorientierung. Dies sind gute Grundlagen, um unsere Leistungen weiter zu steigern.

Dies ist eine inoffizielle Übersetzung. Sie finden die Originalmeldung auf Englisch unter diesem Link.


* EBITDA: Erträge vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände

Angepasster EBITDA: EBITDA abzüglich Sachverhalte welche die Vergleichbarkeit mit Vorperioden beeinflusst.

Downloads

Pressekontakt

Weitere Informationen: Caverion Österreich GmbH Oberlaaer Straße 331 1230 Wien Daniela Harrison Marketing und Kommunikation Tel.: 43 (0)5 0606-4267 Mobil: 43 664 830 1411 Daniela.Harrison@caverion.com